Nie zufrieden

Komisch ist es schon … man kann es den Menschen wirklich nie recht machen. Das gilt auch und scheinbar ganz besonders fürs Wetter.

Es vergeht kein Tag, an dem nicht irgendeiner meckert.

Mal ist es zu warm, dann wieder zu kalt, mal zu trocken, dann zu nass. Sollte einem denn nicht wenigstens irgendein Wetter mal gefallen?

Ich geb ja zu, dass ich auch meckere, wenn es zu kalt oder zu nass ist. Klar, ich hab nämlich mit Kälte aufgrund einer Störung ziemliche Probleme. Das Gleiche gilt für Nässe, ich spür sie dann in den Fingern.

Deswegen ist mir die Wärme lieber. Und was hindert uns eigentlich daran, es so zu machen wie die Südländer? Warum verlegen wir schweißtreibende Tätigkeiten nicht in die Abendstunden? Geht in Deutschland nicht? Die Arbeitszeiten lassen das nicht zu? Abends arbeitet keiner mehr, weil sie ja tagsüber alle gearbeitet haben?

Ahhh sooo. Und warum erreicht man dann bei Behörden niemanden außer dem schlecht gelaunten Rezeptionisten, oder wie auch immer der sich nennt? Tagsüber scheint da keiner zu arbeiten, warum also können die es dann nicht abends, wenn es in ihren klimatisierten Büros schön kühl ist? Tausende würden sicher gerne ihre Jobs übernehmen. Dann müssten zumindest die nicht auf der Arbeit schwitzen und sie würden nicht mehr meckern. Aber ich vermute, sie würden es doch tun. Meckern meine ich. Zufriedenheit, was war das noch mal?

Advertisements

Update Zeit

Über das Thema Zeit könnte man vortrefflich immer wieder referieren und käme doch zu keinem befriedigenden Ergebnis – es ist und bleibt Tatsache, dass sie immer zu knapp ist. Vor allem die „Hobbyautoren“, die nebenbei noch einer bezahlten Tätigkeit, in welchem Umfang auch immer, nachgehen müssen, haben da zu manchen Zeiten ein echtes Problem. Ich schließe mich da mal mit ein, denn neben der beruflichen Tätigkeit und dem, was man salopp mit „bisschen Haushalt“ bezeichnet“ bedient man etliche Portale zwecks Werbung für die eigenen Werke und ist natürlich immer präsent und online.

Und kaum, dass ein Werk veröffentlicht ist, kribbelt es schon wieder in den Fingern, das nächste Projekt ist am Start… Dank einiger guter Vorarbeit – Kurzgeschichten kann man ja immer mal wieder zwischendurch schreiben – ist es auch schon recht weit fortgeschritten.

Doch auch da gibt es Tage, da hätte man früher auf dem Bleistift gekaut, mit der Tastatur sieht das irgendwie nicht ganz so schlau aus. Ich meine das Kauen….

Doch was hilft es, auch durch kurze Kreativ-Blockaden muss man durch. Und nun lasst uns wieder über was Schöneres reden. Wie wäre es mit Wetter? Ach nee, lieber nicht…das macht zur Zeit höchstens depressiv, und dann wollen die Ideen für neue „heiße“ Geschichten auch nicht ans Licht kommen.

Dann wünsche ich euch einfach mal ein schönes Wochenende, denjenigen, die morgen noch zur Buchmesse gehen, viel Spaß – und wir lesen uns….versprochen.