Macht schreiben süchtig???

Oder sind Autoren, und solche die es werden wollen, einfach eine ganz besondere Spezies?

 Warum hauen wir uns denn die Nächte um die Ohren, wenn wir eine Idee unbedingt noch zu „Papier“ bringen müssen?

Auch wenn dieses nicht unbedingt mit einem Kugelschreiber erfolgt. Dafür klappern fleißig die Tasten, und der Nachbar wundert sich wahrscheinlich wieder mal.

 Sind wir anders?

Literweise Kaffee trinkend und wie wild im Netz recherchierend sitzen wir schon wieder mal viel zu lange vor der Kiste mit dem flackernden Monitor, reiben uns die brennenden Augen, und massieren uns selbst die verspannten Schultern und Rückenmuskeln.

Aber morgen, da gehen wir mal früh ins Bett…..um dann am nächsten Abend doch wieder an der gleichen Stelle zu sitzen, weil man ja… …

  1. viel zu viele Ideen hat…nur ein paar Stichpunkte aufschreiben….
  2. das hier nur mal eben schnell fertig schreiben muss….
  3. das andere eben schnell mal korrigiert werden muss, man hat es versprochen….
  4. eben grade eine tolle Idee für eine Überschrift hatte…das Buch existiert noch gar nicht…
  5. einfach süchtig ist nach dem geschriebenen Wort….vor allem nach dem eigenen…

 Ich glaube fast, wir sind alle ein bisschen gaga….aber das muss wohl so sein, oder???

Tücke der Technik…

 ….oder wenn das Internet dich verlässt!

                                                             

So ganz harmlos sitzt du da,

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

fühlst dich allem noch so nah.

Doch plötzlich bist du ganz allein.

Was kann denn bloß gewesen sein?

 

Das Internet, dies Wunderding

Sich ganz einfach mal aufhing

Da merkst du dann wie blöd das ist

Ohne Netz, das ist doch Mist.

 

Deine Nabelschnur zur Außenwelt

Ist plötzlich weg, nein das gefällt

Einem dann grad  wirklich nicht

Deshalb gabs heute dies Gedicht.

 

© VlF