Von Böcken und Gärtnern

Der Berliner Großflughafen, das Lieblingsthema aller Deutschen.

Aller Deutschen? Na gut, fast aller.

Aber zumindest sind sich alle einig: Rettung tut Not.

Und endlich scheint auch der passende Retter gefunden.

Hartmut Mehdorn, seines Zeichens …… ja was eigentlich?…*grübel*

Bei der Bahn hat er Eindruck hinterlassen, welchen, das mag jeder für sich selbst entscheiden.

Bei Air Berlin hat er auch Eindruck hinterlassen…Na, sagen wir mal so: sie fliegen noch, aber das ist sicher nicht sein Verdienst.

Jetzt soll er also dieses wunderbare Projekt retten.

Wenn er damit fertig ist, kann er gleich die Elbphilharmonie hinterher schieben, danach dann Stuttgart21.

Solche Männer braucht das Land.

Immer tatkräftig in der ersten Reihe zu finden, immer da wenn man sie braucht.

Warum nur drängt sich mir das Bild von Numerobis auf, diesem Superarchitekten, dem alles, was er anfasste, schief ging?

Zeit der Trennungen

2013 begann gleich mit einer Menge Trennungen:

Die Tannenbäume haben die Trennung von ihren Nadeln konsequent durchgezogen.

Sylvie hat sich von Rafael getrennt und der Christian von seiner Bettina.

In Schleswig-Holstein hat sich der Chef der CDU de Jager in allen Ehren aus seinem Amt zurückgezogen, und in Berlin wird unser Wowi nur durch seine Parteigenossen davon zurückgehalten selbiges zu tun.

Die Berliner als solches haben eine besonders schmerzliche Trennung zu verkraften:

Sie mussten sich von der Hoffnung verabschieden demnächst einen funktionierenden Haupstadtflughafen vorweisen zu können.

Es ist ja nicht so dass sie keinen hätten, aber man hätte ja so gern….und überhaupt…

Da stellt sich einem doch glatt die Frage, ob die Berliner eventuell Numerobis als Architekten engagiert haben. Ihr wisst schon, den genialen Architekten aus „Asterix und Kleopatra“. Es mutet an wie eine Posse, wenn man hört dass es zwar Baupläne gibt – natürlich, wir sind schließlich in Deutschland – aber es wurde einfach mal nicht danach gebaut.

Es geht ja schließlich nur um Steuergelder, da kann man ja ruhig ein wenig großzügig sein…egal wie oft nachgebessert werden muss.

 

Ach ja, nicht zu vergessen, die armen Fluggesellschaften. Sie drohen schon mit Klagen in Millionenhöhe….schließlich müssen sie ihre Passagiere jetzt weiterhin auf den alten Flughäfen abfertigen…das geht natürlich gar nicht.

 

Ob  es wohl doch bald eine weitere Trennung zu vermelden gibt???

 DSC00458

Quo vadis, Berliner Flughafen, quo vadis Berlin, quo vadis Deutschland?