Gespenster sind nicht feige

„Gespenster sind nicht feige“ von Dirk Harms … erschienen im Sarturia Verlag

glibbcoverWas für ein fantasievolles Buch. Eine süße, aber abenteuerliche Geschichte rund um einen Haufen Gespenster, die von sich behaupten, nicht feige zu sein. Das allerdings müssen sie natürlich im Verlauf der Geschichte erst einmal unter Beweis stellen.

Das Märchen rund um Glibberbauch, Schlotterbein und die Hexe Gespensta im Lande Fiesland lässt die kleinen Zuhörer oder Leser mitfiebern wie bei einem Abenteuerfilm. Alle Elemente, die ein gutes Märchen ausmachen, sind vertreten. Ein bisschen Grusel, ein bisschen böses Denken, eine Menge Vertrauen und eine sehr große Portion Freundschaft. Das macht es so liebenswert.

Das Buch ist eine gelungene Mischung aus klassischem Märchen mit kleinen Anleihen in der Moderne. Zum Vorlesen ist es hervorragend geeignet. Das Hardcoverbuch liegt zudem gut in der Hand, ist also auch für Leseanfänger einfach zu händeln. Abgerundet wird es durch die liebevollen Illustrationen von Jutta E. Schröder. Sie lassen die Figuren lebendig werden. Die Geschichte jedoch, die der Autor Dirk Harms da erdacht hat, ist allein schon durch die lockere Erzählweise einfach nur liebenswert. Wer Gespenster mag, wird Glibberbauch und Schlotterbein lieben.

Somit ist das Buch das ideale Geschenk … zu Ostern, zur Einschulung oder auch mal zwischendurch. Ich kann es uneingeschränkt empfehlen, zumindest habe ich es in einem Rutsch durchgelesen. Und das, obwohl ich den Kinderschuhen schon länger entwachsen bin.

Bestellbar ist das Buch über den Autor (aufs Buch klicken) oder direkt beim Verlag … andere Verkaufsportale folgen in Kürze, ebenso eine eBook-Ausgabe